Rückblick 2013

 31. Oktober ,9 Bikerinnen fahren  nach Hochdorf ins Restaurant Mare zu einem feinen Nachtessen: Die Menükarte ist riesig und die Auswahl fällt uns unglaublich schwer! Vom Highlight Curry über Burritos, Fajitas bis zu einem Cesarsalat füllt sich unser Tisch. Mit  ”gruseligen”  Helloween- Zombie- Serviertöchtern und speziellem Ambiente geniessen wir unser Saisonabschlussessen und fahren mit gut gefüllten Bäuchen wieder heim. 

23. August, zu 8. starten wir in Auw zu unserer Tagestour auf das Albishorn. Das Wetter ist uns hold, nur leider etwas zu heiss (bis 30° c). Nach dem coolen Singletrail Richtung Affoltern am Albis dem Bach entlang, steht die 1. Herausforderung an: ein steiler Anstieg auf lockerem Kies- Sandi hat ihn voll gepackt und ist durchgefahren, Bravo! Mit schönem Blick auf den Türlersee machen wir in der ehemaligen Sennerei Kafipause. Danach folgte der Aufstieg auf das Albishorn, das doch ordentlich steil ist und uns viel Schweiss gefordert hat. Nach dem feinen Salat gings technisch etwas anspruchsvoller weiter den Grattrail entlang bis hinunter zum Schweikhof. Via Hausen am Albis fahren wir zum Besenbeizli “Sternen” wo wir nochmals trinken, die Bootles füllen und uns für den letzten Abschnitt via Knonau, Mühlau zurück nach Auw stärkten.

18. Mai, wir geniessen ein feines Essen im Asia Restaurant des Glaushauses in Reinach. Die Serviertochter war bei der Aufnahme der 13 Essen ziemlich gefordert- obwohl wir alle das gleiche Menü nur mit verschiedenen Hauptgängen gewählt hatten. Monika und Sandi mussten sich dann ein Pangasius süss-sauer teilen und Brosi hatte eine Schüssel Poulet übrig…Anschlissend gings in den Glaushaus Club zur Ü 40 Party. Leider war die Tanzfläche voll und der Sound auch nicht für Päärchen tanzbar, trotzdem meine ich, hatten wir einen lustigen und gelungenen Abend! Das nächste Mal gehen wir in den Pilatuskeller….

9. April Abend, Adrian lehrt uns die wichtigsten Unterhaltsarbeiten an unserem Bike. Wir alle hören, es ist einiges an Wissen und nötig um die Kettenlänge zu kontrollieren, Bremsen einstellen, Schaltung einstellen und das Bike fachgerecht reinigen zu können. Dank den abgegebenen Unterlagen können wir das Nötigste bei Bedarf wieder nachlesen. (s. auch die Websiteempfehlungen bei den Links.)
Danke Adi für den lebhaften Abend und Vreni, merci für den feinen Kuchen.

9. April, bei heiter Sonnenschein und 5 C° starten wir zu unserer 1. Biketour dieser Saison. Sensationelle 8 Bikerinnen sind mit dabei. Nach einer Runde via Murimoss machen wir in Merenschwand unseren Kafihalt. Als wir gestärkt wieder ins Freie treten, ist uns Petrus nicht mehr so wohlgesonnen- es regnet. Zügig fahren wir also zurück nach Auw. Schön war’s trotzdem!!!

19. Februar, zu viert gingen wir auf die Ibergeregg zum Skifahren. Kaiserwetter und super Schneeverhältnisse versüssten uns den Tag, sowie ein feines Huuskafi auf dem Zwäcken.  Danke Annelise für den Fahrdienst. Wir werden dies sicherlich nächsten Winter wiederholen!

12. Februar, ganz spontan entschieden wir uns um 8:15 Uhr, mit den Schneeschuhen auf den Horben zu laufen. Um 8:45 Uhr standen wir schon bereit und stapften los. Schnee lag in Auw genug und je höher wir liefen, desto höher wurde die Schneehöhe und umso anstrengender der Marsch. Via Bächlen, Grotte, Mariahalde, Unterhorben führte uns der Weg. Auf dem höchsten Punkt, packte ich meinen Rücksack aus und wir stärkten uns mit Punsch und Guezli :-) . Den Rückweg liefen wir auf dem Wanderweg via Waldhütte nach Auw. Sollte der Winter nochmals aufrumpfen, wiederholen wir dies bestimmt nochmals “es esch cheibe glatt gsi!”